Vorsicht vor modernen Milchmädchen – natürlich auch 2014

Marke MilchmädchenBanken, Volks-Wirtschaften, Glücksspiel, Menschenhandel, Parteien, Kirchen … sie alle erzeugen Träume, die in den letzten Jahrzehnten meist nichts mehr mit der Realität von Menschen zu tun haben. Denn  nur allzu oft werden menschliche Süchte erzeugt, an denen unsere Wirtschaft zwar vordergründig verdient, an denen unsere Gesellschaft allerdings binnen kürzester Zeit schwer zu tragen hat und weite Teile der Bevölkerung abhängig, erpressbar und manipulierbar macht.

Natürlich auch 2014 weiter Obacht vor den modernen Milchmädchen allerorts!

"Perrette trug auf ihrem Kopf
auf rundem Kissen einen Topf
voll Milch zur Stadt, um dort das Labsal zu verkaufen.
Sie hatte, um behende und bequem zu laufen
gar leichte Schuhe und ein kurzes Röckchen an
Milchmädchenrechnung und ging mit großen Schritten munter gradeaus;
denn angenehm war das, was sie im Gehen sann.
Sie zählte im voraus
schon das Geld, das sie beim Verkauf der Milch gewann.
Sie will von dem Erlös sich hundert Eier kaufen,
will brüten lassen, und gewiß, sie hätte dann
der schönsten Kücken bald den schönsten Haufen.
Und weiter spann Perrette so im Laufen:
Ich werde tüchtig mich bemühen,
rund um mein Häuschen die Hühner aufzuziehen.
Es müßte schon der ärgste aller Füchse sein,
der nicht genug mir übrig ließe von der Schar,
daß ich dafür ein junges Schwein
erhandeln könnte. Übers Jahr
ist's fett gemacht und trägt in bar
mir dann ein hübsches Sümmchen ein.
Ich geh und kaufe eine Kuh,
die Kuh bekommt ein Kälbchen klein –
ach, wird das eine Freude sein,
wenn wir es springen sehn – juhu!
Und voller Freude sprang Perrette selber.
Da tanzte ihr vom Kopf
der milchgefüllte Topf –
ade, ihr Hühner, Schweine, Kuh und Kälber!
Die ganze Herrlichkeit zerfloß vor ihren Füßen,
wie schöne Träume beim Erwachen jäh zerfließen.
Die Leute aber haben lange noch gelacht
Und aus Perrettes Milchtopf einen Schwank gemacht.

Wer liebte nicht des Phantasierens holden Duft?
Wer baute nie ein stolzes Schloß sich in die Luft?
Pikrocholos, Pyrrhus, Perrette, kurzum alle – 
Der Klügste gleicht dem dümmsten Kerl in diesem Falle.
Wir träumen jeden Schatz der Welt in unsre Hand,
erobern Ruhm und Frauen (und Männer ;-))ohne Widerstand.
Bin ich allein, so fordre Riesen ich heraus,
ich jag den Perserschah aus seinem goldnen Haus,
ich werde König, bin beliebt bei meinem Volke,
die Kronen kommen wie der Regen aus der Wolke.
Schließt ein Besinnen wieder zu der Träume Tor,
bin ich ein armer Kauz und Tölpel wie zuvor."

www.redensarten.net/Milchmaedchen.html

Teilen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen