Präsidentielles Dilemma

bridgebuilding by wertemanufaktur_2048x1152pxDas Gfrett mit den Präsidenten

Nach den letzten mühsamen Wochen, in denen alle wahlberechtigten ÖsterreicherInnen durch die agressive BP-Wahl 2016 zunehmend belästigt und weit über Gebühr belastet wurden, haben wir Wertemanufakteure uns ebenfalls einer nicht repräsentativen Umfrage bedient.

Stichwort Wahlanfechtung

Will heißen, wir haben unser nähestes berufliches und privates Umfeld befragt, was sie vom undemokratischen Verhalten – Stichwort Wahlanfechtung – zahlreicher Bürgermeister, BeamtInnen, Wahlleiterinnen und Beisitzer auf Gemeinde/Bezirksebene halten.

Grosse Enttäuschung über Wahl-Schlampereien

Nicht alle, aber fast alle Menschen sind stinksauer und hochgradig enttäuscht von ebensolchen Menschen aus unseren eigenen Reihen. Denn gerade diese Schicht verfügt über die Ressourcen wenn nicht sogar Pflicht, sich demokratisch ständig weiter zu bilden oder sich zumindest Gehör zu verschaffen. Nämlich lange bevor der vorauseilende Gehorsam ungebremst davon galoppiert. 

Idee neue KandidatInnen?

Da kommen natürlich neue Ideen auf: Wenn zB einer der beiden aktuellen Kandidaten (aus beinahe verständlichen Gründen) einen Rückzieher machen würde oder einfach nur gesundheitlich ausfallen würde, müsste komplett neu gewählt werden.

HeartofBlueGlassOb das unter den gegebenen Umständen für unser winziges Land nicht besser wäre?

Denn mittletweile befürchten viele, eine Wiederholung der Stichwahl mit den gleichen Proponenten würde die aktuelle gesellschaftliche Kluft in Österreich nur noch größer machen.

Ein überlegenswerter Gedanke.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen